Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2010

Carepaket

F. aus dem hohen Norden hat mir ein Carepaket geschickt. Er hat wohl Sorge sowohl um mein leibliches Wohl (gelbe Currypaste, Kokosmilch und Schoko-Donuts sind eine aparte Mischung) als auch darum, dass mir langweilig werden könnte.

Aber was sollen die Küchenschwämme?

Advertisements

Read Full Post »

Wenn MoMiMi unterwegs ist, ist die Alltagstasche immer dabei.

Meist wird die Alltagstasche so nah am Körper getragen, dass MoMiMi und sie als nahezu untrennbare Einheit erscheinen.

Nur, wenn MoMiMi auf Achse ist, muss die Alltagstasche mit dem Fußraum des Beifahrers Vorlieb nehmen.

Ob ihr das wohl gefällt?

Read Full Post »

Merkwürdige Verhältnisse

Irgendwie ist es doch merkwürdig, dass sich häufig die Menge von dem, was man sich zu erzählen hat, umgekehrt proportional zu der Entfernung, die zwischeneinander liegt, sowie zur Gesprächshäufigkeit verhält.

Oder?

Read Full Post »

Wenn sie ausnahmsweise mal nicht gebraucht wird, hängt die Alltagstasche mit ihrer Verwandtschaft ab:

Read Full Post »

Der Kater ist ja grundsätzlich der Auffassung, dass alles ihm gehört. Außerdem wurde er von O. (als ich noch mit ihm zusammen war) schwer verwöhnt und hat immer was Feines vom Metzger des Vertrauens mitgebracht bekommen.

Wenn ich nun also vom einkaufen zurückkomme und es in der Alltagstasche verdächtig knistert und/oder für die Katernase gut riecht, wird diese vom Dicken erstmal gründlich inspiziert.

Ich schimpfe jedes Mal – und ertappe ihn doch immer wieder…

Read Full Post »

Als mein Schwesterlein sagt: „Wir sitzen in der Sonne und werden trotzdem nicht nass“ muss ich laut lachen.

Aber sie hatte recht, denn heute war genau das der Fall:

Bei strahlendem Sonnenschein von vorn und Regen von hinten saßen wir da und aßen ein Eis.

Wettermäßig ist April.

Read Full Post »

Schuhdilemma

Mein kleines Schwesterlein (süße 19) hat das gleiche Problem, das ich in ihrem Alter hatte*:

Sie HASST Schuhe kaufen.

Folglich trägt sie ihr Paar Schuhe so lange, bis es auseinanderfällt und ein Neukauf unausweichlich ist.

Ich kann es nicht mit ansehn (Diese Schuhe waren mal weiß!) und sie klagt über nasse Füße (was vielleicht an den Löchern in der Sohle liegt – wäre eine Möglichkeit…).

Also haben wir in den sauren Apfel gebissen und sind Schuhe kaufen gegangen – meine Aufgabe hierbei: Motivation.

Einmal Hölle und zurück, kann ich nur sagen.

Aber das Ergebnis zählt:

Neue Schuhe!

____________________________________________________________________________

*Da ich heute die jahrelangen Schuhkauf-Versäumnisse nachhole, bin ich mir sicher, dass sich das auch bei ihr normalisiert.

Read Full Post »

Older Posts »