Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Oktober 2010

Zuhause für neun Monate

Am ersten Oktoberwochenende haben B&B ihre Abschiedsparty gegeben. Die beiden machen sich mit ihrem Jeep auf, um Afrika zu bereisen und zwar so richtig: los, über die Berge, übers Meer, rein nach Afrika, durch durch Afrika und zurück. Neun Monate lang. Auf so etwa 8 Quadratmetern. Denn das hier wird ihr  Zuhause für die nächsten neun Monate sein:

Ich wünsch den beiden viele schöne Momente und viel Kraft im rechten Moment und hoffe, dass sie gesund und wohlbehalten wiederkommen.

Read Full Post »

Ordnung muss sein!

Ich kenne niemanden, der ordentlicher ist als der Freund meiner Freundin B.

Er beschriftet alles und sortiert jedes – egal ob in Küche, Büro, Bad, Werkstatt oder Garten – wo auch immer man einen Schrank, eine Kammer oder eine Schublade öffnet, man findet ordentlich gestapelte Schachteln, Hefter, Fächer, die den Inhalten entsprechend ordentlich beschriftet sind.

Hier nur zwei Beispiele, weil’s sonst ja eh keiner glaubt:

Gruselig, wenn ihr mich fragt.

Read Full Post »

- ich – muss – sooooo – lachen !

Read Full Post »

Eine andere Erklärung habe ich nicht dafür, dass er ein Herz für mich pinkelt:

Read Full Post »

Küchengeräte Deluxe

Es ist unglaublich! Ich kenne drei Leute, die absolute Thermomix-Anhänger* und, wenn sie erstmal loslegen, kaum zu stoppen sind.

Und dann mache ich Urlaub in Spanien und lerne A. kennen und von was erzählt sie mir begeistert? Von ihrem Thermomix. Einfach unglaublich!

Glücklicherweise war dann die Musik zu laut und es blieb uns nur noch tanzen.

_________________________________________________________________________________

*es hat tatsächlich was von einer Religion und für ihre Anhänger sind zwei Eigenschaften charakteristisch: absolute Überzeugung und der Wille zur Missionierung

Read Full Post »

Santa Tecla

Santa Tecla heißt das größte Fest in Tarragona und auf M.s Raten hin habe ich meinen Urlaub auf die Woche von Santa Tecla gelegt.

Es war eine Woche voller seltsamer Bräuche, Umzüge mit Riesen, Zwergen und feuerspeienden Tieren und jeder Menge Aktionen während des Tages und Open-Air-Konzerten nachts.* Wenig Schlaf und viel Flüssignahrung selbstredend inbegriffen.

Hier ein paar Eindrücke:

Mein persönlicher Höhepunkt waren die Pillars, wo sich ein Turm aus Menschen mit einem kleinen Kind ganz oben von der Kathedrale bis zum Rathaus bewegt. Und schaut doch mal, wie die Blauen sich freuen!

Es war nämlich erst das zweite Mal, dass die Blauen die Strecke überhaupt geschafft haben, sonst sind sie immer spätestens in der Kurve vor der Placa de la Fon zusammengebrochen.

Die Castells sind natürlich immer ein Hingucker und wahnsinnig aufregend, ob’s denn klappt oder nicht.

Und das Santa Tecla Lied verfolgt mich ohrwurmmäßig immer noch.

na-naaaaaaa-na-na-naaa-nanana-na-na-na-naaaaaaaa

________________________________________________________________________________

*es gab auch jede Menge anderer Veranstaltungen, Theateraufführungen z.B., doch leider bin ich der katalonischen Sprache nicht mächtig und habe darauf verzichtet

Read Full Post »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.